Kontakt

BÖHRET SEHMSDORF
Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Maxstraße 8 | D - 01067 Dresden
Tel. +49 351 86685-0
Fax +49 351 86685-55

info(at)boehret-sehmsdorf.de
www.boehret-sehmsdorf.de

Aktuelles bei Böhret Sehmsdorf

Aktuelle Meldungen

BÖHRET SEHMSDORF berät zum Thema internationales Wirtschaftsrecht

BÖHRET SEHMSDORF’s interdisziplinäres Team aus Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern bietet umfassende und fundierte Betreuung zum Thema internationales Wirtschaftsrecht.

Ganz wichtig für die grenzüberschreitende Interaktion von Unternehmen sind das internationale Vertragsrecht, das internationale Transportrecht, die internationale Gerichtsbarkeit sowie das internationale Steuerrecht.

Das internationale Vertragsrecht legt dabei die Wahl des Rechts, des Gerichtsstands und der Vertragssprache fest. Lieferungen über die Grenze wie beim Handel, beim Maschinenbau und bei der Zuliefererindustrie erfordern zudem noch Vereinbarungen zu Transport, Gefahrtragung und Zoll. Häufig trifft man daher auch auf sog. INCOTERMS. INCOTERMS (International Commercial Terms) sind internationale Handelsklauseln der Internationalen Handelskammer (ICC International Chamber of Commerce). Kürzel, wie EXW, FCA, FOB oder DDP stehen dann gleich für ein Bündel von wichtigen Lieferbedingungen.

Transporte innerhalb Europas erfolgen zumeist mit einem CMR-Frachtbrief. Die CMR (Convention relative au contrat de transport international de marchandises par route) enthält seit 1956 europaweit verbindliche Regelungen für den Transport über die Grenze. Haftungsbegrenzungen, Frachtkosten, Verlust/Beschädigung des Frachtgutes sowie Lieferfristüberschreitungen werden durch die CMR bestimmt. Für abweichende Regelungen oder gar das gewohnte deutsche Transportrecht ist hier dann allerdings kein Platz mehr vorgesehen.

Aber was ist internationales Wirtschaftsrecht ohne eine internationale Gerichtsbarkeit, d. h. Zivilgerichtsprozesse und Vollstreckungen über die Grenze hinweg zu betreiben. Innerhalb der Europäischen Union (EU) existiert dafür der Europäische Mahnbescheid und der sog. Europäische Vollstreckungstitel, mit denen Forderungen grenzüberschreitend eingezogen werden können. Und da Zeit Geld ist, vertrauen viele Unternehmen ihre sensiblen Rechtsstreitigkeiten häufig auch privaten Schiedsgerichten an, wie z. B. der Internationalen Handelskammer (ICC) und dem Deutschen Institut für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS). Zudem sind in vielen Ländern nur Schiedsgerichtsurteile vollstreckbar; Urteile ausländischer Staaten werden hingegen nicht anerkannt.

Und da kein internationales Geschäft ohne steuerlichen Bezug abläuft, sollten internationales Wirtschaftsrecht und internationales Steuerrecht immer Hand in Hand gehen. 

Unsere Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sind mit  diesem Gebiet umfassend vertraut.  Zu unseren Stärken zählt die Beratung zum Thema internationales Wirtschaftsrecht durch unsere interdisziplinären Projektteams in Zusammenarbeit mit unseren internationalen Partnern von PrimeGlobal und der Laywers Cooperation.

Ob ein Unternehmen nun eine Gesellschaft oder eine Betriebsstätte im Ausland gründen will oder Arbeits- und Lieferverträge zu erstellen hat, BÖHRET SEHMSDORF besitzt die dafür erforderlichen Detailkenntnisse.