Wirtschaftsprüfung

Ansprechpartner

Michael Böhret

Michael Böhret

Wirtschaftsprüfer
Steuerberater

0351 / 866 85 - 0
m.boehret(at)boehret-sehmsdorf.de

Wirtschaftsberatung Böhret Sehmsdorf

Gesetzliche Sonderprüfungen

Zu besonderen Anlässen können auch andere gesetzlich vorgeschriebene Prüfungen erforderlich werden, wie etwa Sonderprüfungen nach dem Aktiengesetz oder Umwandlungsgesetz. Langjährige Erfahrung und permanente Weiterbildung unserer Mitarbeiter garantieren Ihnen höchste Beratungsqualität. Unsere Teams sind aus Prinzip interdisziplinär. So können Sie sicher sein, dass Ihnen immer die gesammelte Kompetenz unserer Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte zur Verfügung steht – für höchste Professionalität.

Wir führen folgende im Aktiengesetz und GmbH-Gesetz geregelten Sonderprüfungen durch: Gründungsprüfung (§ 33 ff AktG)

  • Nachgründungsprüfung (§ 52 Abs. 4 AktG)
  • Prüfung einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln (§ 209 Abs. 3 AktG, § 57 f Abs. 2 GmbHG)
  • Sach-Kapitalerhöhungen (§§ 183 Abs. 3, 194 Abs.4, 205 Abs.3 AktG)
  • Prüfung der Angemessenheit der Barabfindung bei einem Squeeze-Out (§ 327 c AktG)
  • Sonderprüfung wegen unzulässiger Unterbewertung (§ 258 Abs. 4 AktG)
  • Liquidationsprüfung (§ 270 Abs. 2 AktG, § 71 Abs.2 GmbHG)


BÖHRET SEHMSDORF unterstützt Sie auch bei Sonderprüfungen, die sich aus dem Umwandlungsgesetz (UmwG) ergeben:

  • Verschmelzungsprüfung (§ 9 UmwG)
  • Aufspaltungs-/Abspaltungsprüfung (§ 125 UmwG)
  • Formwechselprüfung (208 UmwG)


BÖHRET SEHMSDORF ist auch bei anderen gesetzlichen Sonderprüfungen für Sie da, die die Geschäftsführung berühren – auch bei solchen, die nicht allein in den unten aufgeführten Rechtsquellen geregelt sind. Auch Eigenbetriebsgesetze und Eigenbetriebsverordnungen der einzelnen Bundesländer sowie diverse Krankenhausgesetze sind relevant:

  • Prüfung nach § 53 des Haushaltsgrundsätzegesetzes (HGrG)
  • Prüfung der Geschäftsführung nach § 53 GenG
  • Prüfung der Ordnungsmäßigkeit von Geschäftsführungsmaßnahmen nach § 142 AktG
  • Prüfung des Abhängigkeitsberichts (§ 313 AktG)
  • Prüfungen auf Grundlage des § 16 der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) nach § 34c GewO.
  • Prüfung nach § 53 HGrG


§ 53 des Haushaltsgrundsätzegesetzes (HGrG) schreibt vor, dass privatrechtliche Unternehmen mit Mehrheitsbeteiligung einer Gebietskörperschaft (Bund, Land oder Kommune) bei der Jahresabschlussprüfung auch die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung überprüfen lassen müssen.

Ähnliches gilt wegen besonderer Regelungen oft auch für Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts (Eigenbetriebe, Staatsbetriebe etc).

Wir prüfen insbesondere folgende Management- und Funktionsbereiche:

  • Tätigkeit der Überwachungsorgane und Art und Umfang der Berichterstattung an diese aufbau- und ablauforganisatorischen Grundlagen
  • Planung, Information und Controlling
  • Einrichtung und Funktionsfähigkeit des Risikomanagements
  • Einsatz von Finanzinstrumenten und Derivaten
  • Interne Revision
  • Übereinstimmung der tatsächlichen Geschäftsführung mit den gesetzlichen und sonstigen Vorgaben (Geschäftsordnung, Beschlüsse etc.)
  • Investitions-, Beschaffungs- und Auftragsvergabeverhalten
  • Details zu Vermögenspositionen, Finanz- und Eigenkapitalausstattung und zur Rentabilität.


BÖHRET SEHMSDORF übernimmt diese Prüfungen für Kultur- und Sportbetriebe, Verkehrsunternehmen, Verbände- und Eigenbetriebe im Bereich der Wasserver- und -entsorgung, für kommunale Besitz- und Beteiligungsgesellschaften, Qualifizierungsgesellschaften, Technologiezentren, Tourismus- und Marketinggesellschaften, Kulturstiftungen und viele andere.